Deutsche Arachnologische Gesellschaft e.V.

Aktivitäten - 2004

Der Spinnenmann kommt in die Schule - Vortrag in der Molitorisschule in Harsum

von Michael Köhler - www.spinnenland.deexterner Link

Freitag, 09.01.2004 - Das Jahr sollte für einige Schüler ganz besonders beginnen, dachte sich die Biologie-Lehrerin Frau Thomas, die an der Molitorisschule in Harsum und Michelsenschule in Hildesheim tätig ist.

Die Klassen 5.1 und 5.6 aus der Molitorisschule sollten einen Vortrag über die Vogelspinnen bekommen. Der Vortrag wurde von mir über eine Schulstunde gehalten, die eigentlich etwas knapp war, da ich doch noch ein wenig über die Pause gezogen habe und nicht ganz spezifisch ins Thema eingreifen konnte.

Zuvor musste ich aber erst einmal alles vorbereiten. 3 Tage saß ich nun an meinem Schreibtisch und begann alles mögliche, vor allem wichtige, in irgendeiner Art und Weise zusammenzuschreiben. Verschieden Folien für den Tageslichtprojektor wurden entworfen. Ich berichtete über folgende Themen, z.B. wo der Name der Vogelspinne herkommt, in welchen Regionen die Spinnen vorzufinden sind, Anatomie auch nur sehr einfach erklärt - 5. Klassen können mit vielen Fachbegriffen ja noch nichts anfangen.

Futter, Krankheiten und über das Alter der Tiere wurde ebenfalls diskutiert. Über das Abwehrverhalten wurde auch berichtet, vor allem sehr interessant für die Schüler, da sie wissen wollten wie giftig die Tiere denn nun wirklich sind und welche Folgen so ein Biss haben kann. Danke nochmal an Michael Goduscheit, der mir sein Foto zur Verfügung gestellt hatte. Desweiteren wurde über den Häutungsablauf gesprochen, hier konnte ich ein wenig tiefer ins Thema einsteigen. Zum Verständnis habe ich auch noch einige Häute mitgebracht. Ich hoffe nur, dass die Schüler auch meine Erläuterungen verstanden haben.

Besonders intensiv war die Beteiligung dann beim Thema Sexualkunde, genau - die Verpaarung der Vogelspinne. Hier konnte ich den Schülern einmal den Ablauf einer Verpaarung erklären, von der Reifehäutung bis zum Kokonbau. Besonders hat es mich gefreut, dass die Schüler interessiert waren, kann mich an meine Schulzeit erinnern, da war es wohl eher das Gegenteil.

Zur Ansicht habe ich mir 3 Vogelspinnen mitgenommen - Brachypelma albopilosum Bock, Grammostola rosea Bock und einen Poecilotheria formosa Bock. Bei der Poecilotheria konnte ich einmal zeigen, wie unterschiedlich Vogelspinnen gezeichnet sein können. Nach der Stunde kamen immer noch einige Schüler zu mir und stellten Fragen. Besonders hat es mich gefreut, dass sich die Schüler nun ein anderes Bild von Vogelspinnen machen konnten.


nach oben

zur Übersicht

  © 2008 Deutsche Arachnologische Gesellschaft e.V. | Impressum