Deutsche Arachnologische Gesellschaft e.V.

Aktivitäten - 2005

Vortrag über asiatische Vogelspinnen beim »Lecture and Dinner Weekend« der BTS

Die British Tarantula Society (BTS) hat unser Redaktionsmitglied der »ARACHNE«, Volker von Wirth, eingeladen, damit er am diesjährigen »Lecture and Dinner Weekend« einen Vortrag über sein Fachgebiet – asiatische Vogelspinnen – hält: »Asian Theraphosidae – Systematic and keeping«.

Abb. 1: Psalmopoeus cambridgei,
eine neuweltliche Selenocosmiinae

In seinem Vortrag sprach Volker von Wirth über die Haltung und Systematik der in Asien vorkommenden Vogelspinnen. An zahlreichen Bildern erläuterte er Strukturen, die zur Bestimmung der Gattungen und Arten wichtig sind, wie z.B. Stridulationsorgane und Spermatheken. Er belegte dabei u.a., warum die Gattung Psalmopoeus in die Unterfamilie Selenocosmiinae gehört und nicht in die Unterfamilie Aviculariinae, in der sie von wenigen Autoren immer noch gestellt wird, obwohl RAVEN sie bereits 1985 zu den Selenocosmiinae transferiert hatte.

Auch konnte er sehr gut verdeutlichen, warum die Gattung Phlogius, mit den Merkmalen die Dr. SCHMIDT für diese Gattung in zahlreichen Publikationen immer wieder postuliert, im Sinne von SCHMIDT nicht haltbar ist. Er zeigte dem Auditorium anhand zahlreicher Bilder, dass die Gattung Phlogius zwar existent ist, aber durch andere Merkmale definiert werden muss als jene, durch die SCHMIDT diese Gattung definiert.

Volker von Wirth konnte dem Publikum sehr eindrucksvoll aufzeigen, warum Farben von Vogelspinnen bei der Identifizierung von Arten keine Rolle spielen. So zeigte er zwei völlig identisch aussehende Vogelspinnen von ganz verschiedenen Fundorten, die zudem aufgrund ihrer morphologischen Merkmale zwei ganz unterschiedlichen Gattungen angehören (vgl. Abb. 2 & 3).


Abb. 2: Phlogius sp. ex. Neu Guinea

Abb. 3: Selenocosmia dichromata

Neben dem Teil des Vortrages zur Systematik der asiatischen Vogelspinnen, der teilweise sogar Informationen enthielt, die noch nicht publiziert sind, erläuterte Volker von Wirth ausführlich seine Haltungsmethode von röhren- und baumbewohnenden asiatischen Vogelspinnen. Hier konnte er z.B. eindrucksvoll zeigen, dass gerade die Gattung Chilobrachys Arten enthält, die auch in Bäumen leben können, was bei der Haltung dieser Arten zu berücksichtigen ist.

Ein ausführlicher Bericht zum »Lecture and Dinner Weekend« der BTS befindet sich in der Mai-Ausgabe der »ARACHNE«:

SAINSBURY, B. (2005): Das BTS Lecture and Dinner Weekend 2005. ARACHNE 10(3): 25-28.
Diese Ausgabe können Sie in unserem Onlineshopnach oben bestellen!


Abb. 4: Spezial-Terrarium für die Haltung von Röhrenbewohnern - hier: Haplopelma schmidti


nach oben

zur Übersicht

  © 2008 Deutsche Arachnologische Gesellschaft e.V. | Impressum