Deutsche Arachnologische Gesellschaft e.V.

Aktivitäten - 2014

Stellungnahme zu den im Entwurf eines Gefahrtiergesetzes der Landesregierung Nordrhein-Westfalen erfassten Spinnentieren

Wie von der nordrhein-westfälischen Landesregierung in einer Pressemitteilung bereits bekannt gegeben wurde, wurden im Herbst 2014 die Eckpunkte für einen Gesetzentwurf zur Haltung gefährlicher Tiere in Nordrhein-Westfalen verabschiedet. Von diesem Gesetzentwurf wären einige Spinnentiere betroffen, deren Terrarienhaltung entweder an gewisse Auflagen geknüpft oder gänzlich verboten werden soll.

Die Deutsche Arachnologische Gesellschaft e.V. hatte im Rahmen einer Expertenanhörung die Möglichkeit zur Stellungnahme. Zu diesem Zweck wurde basierend auf der aktuellen naturwissenschaftlichen und medizinischen Fachliteratur ein Gutachten erstellt, in dem die Gefahr durch Spinnentiere eingeschätzt wurde. Daraus geht hervor, dass die Gefahr, die von Spinnentieren auf den Menschen ausgeht, in vorliegendem Gesetzentwurf zum Teil überschätzt wird.

In der ARACHNE 20(1), 2015 wird ausführlich über einige Eckpunkte des Gesetzentwurfs, über die Stellungnahme der DeArGe e.V. und über das Gutachten berichtet. Das Gutachten steht außerdem im Folgendem zum Download bereit.

Wie gefährlich sind Spinnentiere für den Menschen? - Ein Gutachten zur Beurteilung medizinisch-relevanter Spinnentiere zum Entwurf eines Gefahrtiergesetzes der Landesregierung Nordrhein-Westfalen (PDF)


nach oben

zur Übersicht

  © 2008 Deutsche Arachnologische Gesellschaft e.V. | Impressum