Deutsche Arachnologische Gesellschaft e.V.

Aktivitäten 2017

Überarbeitung der in der bayerischen "Liste der gefährlichen Tiere" erfassten Spinnentiere

Wir haben festgestellt, dass unter die in der zuletzt gültigen Version der Liste gefährlicher Tiere von Bayern (www.muenchen.de; Version vom 28.01.2014) genannten 35 Spinnen- und 21 Skorpiongattungen einige Gattungen fallen, die entweder keine validen Taxa sind oder die keine nachweisliche Gefahr für den Menschen darstellen, während andere, wohl gefährliche Gattungen fehlen. Daher haben Tobias Hauke, Volker von Wirth und Dr. Volker Herzig im Auftrag der Deutschen Arachnologischen Gesellschaft (DeArGe) e.V. eine entsprechende Stellungnahme verfasst und im Dezember 2016 abgeschickt, die basierend auf der aktuellen wissenschaftlichen Literatur eine Einschätzung enthält, welche Spinnentiere für den Menschen nachweislich gefährlich (im Sinne des Gesetzes) sind. Schließlich kamen wir zu dem Schluss, dass folgende neun Spinnen- und elf Skorpionsgattungen laut der zusammengefassten Primärliteratur als gefährlich angesehen werden können:

Spinnen der Gattungen:
Atrax, Hadronyche, Illawarra (jeweils Familie Hexathelidae), Latrodectus (Familie Theridiidae), Loxosceles, Sicarius (jeweils Familie Sicariidae)*, Phoneutria (Familie Ctenidae), Poecilotheria (Familie Theraphosidae), Missulena (Familie Actinopodidae)

Skorpione der Gattungen:
Androctonus, Buthacus, Buthus, Centruroides, Hottentotta, Leiurus, Mesobuthus, Parabuthus, Tityus (jeweils Familie Buthidae), Hemiscorpius (Familie Hemiscorpiidae), Nebo (Familie Scorpionidae)

Nun wurde uns dann die erfreuliche Nachricht mitgeteilt, dass unsere Stellungnahme berücksichtigt und unsere Änderungsvorschläge in einer neuen Version der Liste gefährlicher Tiere mit dem Stand März 2017 übernommen wurden.

Weiteres hierzu findet sich in unserer Vereinszeitschrift ARACHNE 22 (2). Die komplette Stellungnahme soll zudem im kommenden Jahr (2018) in der ARACHNE veröffentlicht werden.

*Anmerkung: Inzwischen legt eine neuere Studie den Schluss nahe, dass in der Familie Sicariidae eine weitere Gattung (nämlich Hexophthalma) als gefährlich angesehen werden kann.


nach oben

zur Übersicht

  © 2008 Deutsche Arachnologische Gesellschaft e.V. | Impressum